Heiße Maronen

Date

Heiße Maronen sind dieses Jahr der absolute Trend – es gab Stände auf jedem Weihnachtsmarkt und in allen Innenstädten. Ich habe heiße Maronen dieses Jahr zum allerersten Mal gegessen und war sofort total begeistert, wie lecker sie schmecken. Nur leider sind die Maronen in den Städten auf den Weihnachtsmärkten meistens sehr teuer. Aber vor Kurzem habe ich eine super Entdeckung gemacht: Man kann die Maronen auch im Supermarkt (z.B. bei Lidl) sehr viel billiger kaufen und ganz einfach selbst zubereiten.

Für eine Portion braucht ihr nur circa:
– 100 g Maronen
– ein bisschen Wasser

Und so einfach ist die Zubereitung:
Zuerst den Backofen auf circa 200 ° vorheizen. Dann die Maronen kreuzweise mit einem Messer einschneiden. Hierfür sollte man ein scharfes Messer benutzen da die Schale ziemlich hart ist.
Danach verteilt ihr die eingeschnittenen Maronen einfach auf dem Backblech und besprenkelt sie ein bisschen mit lauwarmem Leitungswasser. Das sorgt dafür, dass sie nicht so sehr austrocknen und man sie später besser schälen kann. Die Maronen kommen dann für ca. 15 Minuten in den Backofen bis sich die Schale leicht öffnet. Bei der Hälfte der Zeit kann man sie noch einmal wenden.
2

Wenn man die Maronen aus dem Backofen geholt hat, sollte man sie noch kurz abkühlen lassen. Dann muss man sie nur noch schälen und verzehren solange sie noch schön warm sind! 🙂

Tipp: Wenn es besonders schnell gehen soll, kann man die Maronen auch in eine Schüssel mit ein wenig Leitungswasser legen und für ca. 10 Minuten in der Mikrowelle rösten.
Anzeigenbild


Übrigens noch gut zu wissen:

Maronen sind zwar Nüsse, enthalten dafür aber erstaunlich wenig Fett und sind sehr gesund. 100 g Maronen haben nur ca. 190 Kalorien während z.B. 100 g Erdnüsse 570 Kalorien haben. Außerdem enthalten Maronen super viele Vitamine und sind damit richtige Vitaminbomben: Sie enthalten z.B. Magnesium, Kupfer, Eisen, Vitamin C, E und sämtliche B Vitamine. Man kann sich die leckeren Maronen also mit gutem Gewissen ruhig öfter gönnen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.