Home Glücksreisen Unterwegs im Elbsandsteingebirge

Unterwegs im Elbsandsteingebirge

by eineportionglueck

Faszinierend, atemberaubend, entspannend, wunderschön. Das sind die Worte, die meinen letzten Kurzurlaub im Elbsandsteingebirge perfekt beschreiben. Ich wusste zwar vorher, dass die sächsische Schweiz beeindruckend ist – aber so schön habe ich es mir nicht vorgestellt!

Die Basteibrücke

Die Basteibrücke

Unser Hotel lag direkt neben der berühmten Basteibrücke. Hier haben wir am ersten Tag eine kleine Wanderung gemacht und uns die Schwedenlöcher, den Amselsee und die Bastei angeschaut.

Die "Wilden Schwedenlöcher"

Die „Wilden Schwedenlöcher“

 

Der Amselsee

Der Amselsee

Ausblick von der "Basteibrücke"

Ausblick von der „Basteibrücke“

Am zweiten Tag ging es dann höher hinaus. Wir sind im Nationalpark der Sächsischen Schweiz ein Stück vom Malerweg gewandert. Vor allem der Ausblick auf die Schrammsteine ist der Wahnsinn! Die Landschaft, die Ausblicke, die massiven Felsen und die abenteuerlichen Wege außenrum waren aber mindestens genauso schön. Wir sind aus dem Staunen gar nicht mehr herausgekommen!

Ausblick auf die Schrammsteine

Ausblick auf die Schrammsteine

Ausblick auf die "Breite Kluft"

Ausblick auf die „Breite Kluft“

Ausblick vom Carolafels

Ausblick vom Carolafels

Am dritten Tag haben wir uns noch die Festung Königstein angeschaut. Die Festung ist eine der größten Bergfestungen in Europa und liegt inmitten des Elbsandsteingebirges auf dem Tafelberg oberhalb des Ortes Königstein. Die Festung ist wirklich riesig – hier kann man locker einen ganzen Tag verbringen. Der Ausblick von der Burgmauer war besonders schön.

Burgmauer der Festung Königstein

Burgmauer der Festung Königstein

Ausblick von der Festung Königstein

Ausblick von der Festung Königstein

Am dritten Tag ging es dann auch wieder nach Hause. Wir hätten aber locker noch ein paar Tage dranhängen können. Und wir kommen auf jeden Fall noch einmal her. Zum Wandern ist das Elbsandsteingebirge und die Sächsische Schweiz wirklich super – es gibt tausend schöne Wege zu entdecken. 😉

Wir waren übrigens in diesem Hotel. Das Hotel war zwar ein bisschen teurer aber hatte eine tolle Lage, eine schöne Aussicht und das Essen war auch suuuper.

Wart ihr auch schon mal in der Nähe? Was waren eure Favoriten in der Gegend?

2 comments

Das könnte dich auch interessieren...

2 comments

Marieke 7. September 2017 - 12:08

Dein Beitrag kam genau zur richtigen Zeit! Die Wanderungen sehen traumhaft aus und wurden direkt notiert! Wir sind insg. 4 Tage da, wobei 2 Tage leider ja schon halb für Hin- und Rückfahrt draufgehen. Also ist dein Programm PERFEKT, die kurze Wanderung könnte man sogar noch am Ankunftstag machen, richtig klasse! Und beide Wanderungen umfassen nämlich all das, was ich dort auch sehen möchte. Unsere Unterkunft liegt direkt am Malerweg, ich bin schon ganz gespannt! 🙂
Liebe Grüße, Marieke

Reply
eineportionglueck 7. September 2017 - 19:49

Hallo Marieke,
das freut mich total, danke! 🙂 Bei uns war es genauso, wobei wir sogar erst Freitag Nachmittag angekommen sind und Sonntag Abend schon wieder zurück. Wir haben die kurze Wanderung auch noch am ersten Ankunftstag gemacht – das war genau die richtige Länge! 😉 Aber zieht auf jeden Fall auch für die kurze Wanderung Wanderschuhe an. Ich dachte, ich kann die kurze Strecke in meinen Birkenstock laufen und das war keine so gute Entscheidung. 😀 Die Wanderungen hat mein Freund vorher in komoot zusammengestellt, es waren echt total schöne Wege (wenn auch teilweise etwas abenteuerlich). Aber passt auf, dass ihr euch bei der langen Wanderung nicht verlauft. Das ist uns nämlich an der einen Abzweigung passiert (auf keinen Fall dem Schild „Wilde Hölle“ folgen!). Die Wege und vor allem die Ausblicke waren aber der Hammer! Schreib mir danach mal, wie es euch gefallen hat, ich bin gespannt! 🙂
Liebe Grüße,
Viktoria

Reply

Leave a Comment